20 Jahre Österreichische Tinnitus-Liga (ÖTL)

von Mag. Dr. Manfred Koller, Präsident der Österreichischen Tinnitus-Liga (ÖTL)
Die Österreichische Tinnitus-Liga (ÖTL) feiert 2018 ihr 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass nimmt Mag. Dr. Manfred Koller, Präsident der Österreichischen Tinnitus-Liga (ÖTL), eine Art Inventur vor.
„Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen alles Gute. Ich bin Ihnen für Ihre umfassende Hilfe zutiefst dankbar, denn durch Menschen wie Sie gibt es Licht auf der Welt. Ich wünsche Ihnen noch viel Energie für Ihren einzigartigen Weg.„ (S. H.)
Die erste österreichische Tinnitus-Selbsthilfegruppe gründete im März 1990 Mag. Dr. Manfred Koller in Graz. Diese SHG trifft sich auch heute noch, nach 28 Jahren, an jedem ersten Mittwoch im Monat um 18.00 Uhr. Im März 2018 traf sie sich zum 280. Mal.
Zunächst wurden die Belange der Tinnitus-Betroffenen im Rahmen eines Tinnitus-Referates (Dr. Koller) im dafür eigens gegründeten ÖSB (Österreichischen Schwerhörigenbund) vertreten. Beim Altmünsterer Treffen (OÖ) der damaligen Tinnitus-Selbsthilfegruppen-Leiter am 26./27. Juni 1998 wurde der Beschluss gefasst, die Österreichische Tinnitus-Liga (ÖTL) als einen gemeinnützigen Verein für Tinnitus-Betroffene, Menschen mit Hörsturz, Morbus Menière und Hyperakusis zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 6. August 1998 im Gasthof „Dokterbauer„ in Graz statt. In diesem Jahr sind es also 20 Jahre, dass die Österreichische Tinnitus-Liga (ÖTL) zum Wohle der vielen Tinnitus-Betroffenen aktiv ist. Alle Mitarbeiter waren und sind selbst betroffen und engagieren sich ehrenamtlich.
„In all diesen Jahren ist uns Unglaubliches gelungen ‒ unzählige Menschen mit Tinnitus haben sich uns anvertraut, konnten kompetente Ansprechpartner finden und eine Linderung des Tinnitus erfahren.„ (Dr. R. M.)
Großen Dank an alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der ÖTL, besonders an alle Personen, die im Vorstand mitgewirkt haben und an alle SHG-LeiterInnen (es waren 40 Personen).
Es scheint mir nach 20 Jahren rechtens zu sein, eine Art Inventur der ÖTL vorzunehmen und diese der Öffentlichkeit zur Kenntnis zu bringen. Im Mittelpunkt der Aktivitäten der ÖTL stand immer zuerst die menschliche Betreuung der Betroffenen in den ÖTL-Tinnitus-Selbsthilfegruppen.
Die Zahl der ÖTL - SHGen schwankte im Laufe der Jahre zwischen 20 und nunmehr zwölf Gruppen. Die meisten Gruppen trafen sich zehnmal im Jahr, einige in zeitlich größeren Abständen. Der Besuch der Gruppen war und ist sehr unterschiedlich. In Großstädten ist die Anzahl der Teilnehmer ‒ und auch dies je nach Gestaltung des Gruppenabends (Vortrag) ‒ meist viel größer als in kleinen Gemeinden. Im Laufe der Jahre waren fast 40 engagierte und um die Betroffenen bemühte SHGen-Leiter und - Betreuer in der ÖTL ehrenamtlich tätig.
Weiters gibt die ÖTL seit Jänner 1999 die Mitglieder-Zeitschrift ÖTL-Tinnigramm heraus und versendet dieses viermal jährlich an die Mitglieder und an relevante Institutionen. Das Tinnigramm diente auch als Info- und Werbe-Material der ÖTL und wurde bei verschiedenen Gesundheitstagen und -messen und anderen Veranstaltungen zur freien Entnahme aufgelegt.
Mit Ende des Jubiläumsjahres 2018 erschienen 80 Ausgaben, die alle vom Präsidenten der ÖTL, Mag. Dr. Manfred Koller, ehrenamtlich gestaltet wurden. Pro Ausgabe wurden durchschnittlich 2000 Stück gedruckt. Das ergab eine Anzahl von fast 160.000 gedruckten Exemplaren.
Darüber hinaus hat die ÖTL in diesen 20 Jahren eine Reihe von Info-Broschüren (zum Beispiel „Tinnitus-Hilfe!„, „Du musst es doch hören … mein Ohrgeräusch! ‒ Mit Tinnitus unbeschwert leben„) und mehrere Tinnitus-Info-Folder (in großen Auflagen) herausgegeben, die den Betroffenen zugesandt wurden oder bei Veranstaltungen der ÖTL zur freien Entnahme ausgelegt wurden. Diese wurden auch von Ärzten gerne in ihren Praxen zur Verfügung gestellt.
Die tägliche Informationstätigkeit für die Betroffenen (Telefon, E-Mails, Briefe, Versand von Info-Material) durch den Präsidenten und die aktiven SHG-Leiter führte dazu, dass sich in diesen Jahren etwa 15.000 Personen aus ganz Österreich und darüber hinaus von der ÖTL informieren und beraten ließen.

In den letzten Jahren hat sich diese Welle deutlich verringert, da viele Betroffene immer mehr ihre Informationen zum Thema Tinnitus aus dem Internet beziehen. Vor allem auch von der Website der ÖTL, die im Laufe der Jahre immer wichtiger und wesentlicher wurde. Dafür gebührt Ludwig Gastinger, unserem Webmaster, großer Dank, der diese arbeitsintensive Tätigkeit ehrenamtlich ausführt.
Die Mitgliederzahl der ÖTL variierte im Laufe der 20 Jahre. Der aktuelle Mitglieder-Stand der ÖTL liegt derzeit bei nur mehr 700 Mitgliedern. Leider ist in Jahren, in denen es den Menschen finanziell eher mäßig geht, ein Schwund von zahlenden Mitgliedern im Verein zu bemerken. Den treuen zahlenden Mitgliedern der ÖTL aber verdanken wir, dass die Österreichische Tinnitus-Liga bisher bestehen und zahlreiche Tagungen und Symposien durchführen konnte und vor allem die Herausgabe der Mitglieder-Zeitschrift ÖTL-Tinnigramm dadurch gesichert war.
Herausragende Veranstaltungen der letzten 20 Jahre
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der ÖTL wurde vom 1.- 3. Mai 2008 das Internationale Tinnitus-Symposium „Tinnitus, Hyperakusis, Morbus Meniere – SOS von Körper und Seele?„ im Bildungszentrum Raiffeisenhof (heute „Steiermarkhof„), 8052 Graz, Ekkehard Hauer Straße 33 veranstaltet. 350 Personen, Tinnitus-Betroffene, HNO-Ärzte und Allgemeinmediziner, Psychologen, auch aus dem Ausland, nahmen daran teil. Prominente Referenten, eine ausgezeichnete Organisation, ein interessantes und ansprechendes Freizeitprogramm, Empfänge durch den Landeshauptmann und den Grazer Bürgermeister trugen zum großen Erfolg bei.
Alle zwei Jahre veranstaltete die ÖTL Fortbildungsseminare für ihre SHG-Leiter: 1999 in Maria Plain/Salzburg; 2001 in Keutschach-Hafnersee, Kärnten; 2003 in Maria Plain/Salzburg; 2005 gemeinsam mit der DTL in Maria Plain/Salzburg (siehe Foto); 2007 Graz, Raiffeisenhof; 2009 Graz, Raiffeisenhof; 1.-3. Juli 2011 Teilnahme von sieben SHG-Leitern am 2. Europäischen Tinnitus-Kongress in Bonn-Bad Godesberg; 2012 Graz, Raiffeisenhof; 2014 im Steiermarkhof in Graz; 2016 im Steiermarkhof in Graz. Im Oktober 2018 ist wieder ein Treffen der ÖTL-SHG-Leiter in Graz im Steiermarkhof im Rahmen des Symposiums „20 Jahre Österreichische Tinnitus-Liga (ÖTL) - Mit Tinnitus leben ‒ aber wie?„ geplant.
Äußerst gut besuchte Informationsveranstaltungen waren auch die von der ÖTL veranstalteten Tinnitus-Info-Tage mit kompetenten Referenten wie Prof. Dr. Gerhard Hesse aus Bad Arolsen und anderen (Wien, NÖ-Burgenland, Dornbirn, St. Pölten, Steiermark).
Weiters nahmen und nehmen viele unserer SHG-Leiter ihrerseits immer wieder an mehreren diversen Gesundheitsmessen und - tagen teil. (Wien, „Jeder für Jeden„, „Tag der Selbsthilfe„, Dornbirn, Graz, Mistelbach, Krems, Mödling, St. Pölten, Spittal a. d. Drau, Innergebirg/St. Johann im Pongau, Heidenreichstein, Kiefersfelden etc.).
Seit Oktober 2011 hat die ÖTL auch eine länderübergreifende Tinnitus-SHG in Kiefersfelden in Bayern, die besonders Betroffene aus dem Tiroler Unterland mit betreut. Diese Kooperation mit der DTL funktioniert und verkörpert im Kleinen europaweites Denken.
Diese Leistungen der ÖTL wären nicht möglich gewesen ohne die Entrichtung des Mitgliedsbeitrages der treuen ÖTL-Mitglieder. Dafür danke ich allen regelmäßigen Zahlern sehr herzlich. Sie sind der wirkliche Träger und Garant unserer Arbeit für die von Tinnitus betroffenen Menschen in Österreich.
Die Tätigkeit der ÖTL wurde subventioniert vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, der Stadt Wien, der Steiermärkischen Landesregierung und der Stadt Graz. Allen Institutionen sei der herzliche Dank der ÖTL ausgesprochen. Leider wurden 2016 die Förderungen durch die Stadt Graz und die Steiermärkische Landesregierung eingestellt, was dem treuen und verlässlichen Kassier der ÖTL, Ing. Gottfried Schula, und den Vorstandsmitgliedern der Österreichischen Tinnitus-Liga (ÖTL) Sorgen bereitet. Eine weitere Sorge bereitet das Nachfolgeproblem für den Vorstand, den Präsidenten und den Kassier der ÖTL.
Ein ganz besonderer Dank gilt allen ehrenamtlichen Mitarbeitern in der ÖTL, den Vorstandsmitgliedern und allen SHG-Leitern, die sich um die vielen Betroffenen menschlich sehr bemühen, um Entmutigten Hoffnung zu schenken und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten.
Ein besonders gelungenes Event war neben dem Internationalen Symposium anlässlich des zehnjährigen Bestehens der ÖTL im Mai 2008 in Graz das gemeinsame Treffen der SHG-Leiter der DTL und der ÖTL in Maria Plain vom 26.-29.Mai 2005, das noch vielen damaligen Teilnehmern in angenehmer Erinnerung geblieben ist (siehe Foto).

Mag. Dr. Manfred Koller, Präsident der Österreichischen Tinnitus-Liga (ÖTL).
OStR. Mag. Dr. Manfred Koller war und ist die zentrale Figur der ÖTL, sowohl bei der Gründungals auch bei der 20-jährigen Entwicklung der Österreichischen Tinnitus-Liga. Er wurde zehnmal zum Präsidenten der ÖTL ge-wählt.
Die ÖTL, sein Lebenswerk, sollte auch nach ihm weiter bestehen.
Die aktiven GruppenleiterInnen der ÖTL
Gundula Nest Max Rohrmoser Jolanda Mayr Marianne Popp Ing. Gottfried Schula Ludwig Gastinger
G.Slawitz-Gajdusek Dr.Manfred Koller Hans und Sissy Neuhold Dr. Hermann Kramer Ute Wede Ewald Böhm

Zum 20-jährigen Bestehen veranstaltete die ÖTL ein Jubiläums-Tinnitus-Symposium:
20 Jahre Österreichische Tinnitus-Liga (ÖTL).
Mit Tinnitus leben – aber wie?„
06.Oktober 2018, Steiermarkhof,
Ekkehard Hauer Straße 33, 8052 Graz e
Am 5. Oktober 2018 trafenen sich die ÖTL-SHG-Leiterinnen und- Leiter sowie Interessierte, die sich um den Fortbestand der ÖTL bemühen, zu einem Meeting.
Am Samstag, dem 6. Oktober 2018 fand dann das Tinnitus-Symposium mit renommierten Referentinnen und Referenten von 08.30 -17.30 Uhr statt.
Ab 17.30 Uhr die Feier zum 20 - jährigen Bestehen der ÖTL

Dem ehemaligen Präsidenten, Herrn Mag. Dr. Manfred Koller, wurde beim Symposium am 6. Oktober 2018 im Steiermarkhof in Graz das Ehrenzeichen der Stadt Graz von Bürgermeister Siegfried Nagl verliehen.

2018 by Bernhard Brenner